FAQ zur Corona-Pandemie

Wir werden diese Seite täglich aktualisieren, sobald es Änderungen bei der Beantwortung der Fragen gibt!

Der Hygieneplan der GS Mühlenweg gilt ab sofort. Er ist ohne Ausnahme gültig. Änderungen werden ständig eingepflegt.
Die Schüler erhalten an Ihrem ersten Schultag eine verkürzte bebilderte Form des Hygieneplans. Hygieneregeln für die Schüler

Einschulung

Wir werden Sie in Kürze mit einem Schreiben über die Einschulung per Post informieren.

  • Derzeit können wir noch keine Aussage zum Ablauf der Einschulung nach den Sommerferien treffen. Sobald uns Informationen des Kultusministeriums vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.
  • Inwieweit eine Fotografin in der Schule tätig werden darf, ist derzeit noch nicht geklärt.
  • Einschulungsuntersuchungen (vom Gesundheitsamt) sind derzeit eingestellt. Alle Kinder werden ohne Einschulungsuntersuchung eingeschult.
  • Aussagen zur Klassenzusammensetzung können derzeit noch nicht getroffen werden. Sie erhalten die Möglichkeit, mit dem oben genannten Schreiben Wünsche (auf Gegenseitigkeit) anzugeben!

Entgeltliche Ausleihe der Lehrmittel zum Schuljahr 20/21

Die Schüler der Jahrgänge 1-3 erhalten die Information und die Anmeldung zur entgeltlichen Ausleihe für das nächste Schuljahr, wenn sie mit dem Präsenzunterricht starten.
Aus diesem Grund sind die Fristen für jeden Jahrgang unterschiedlich.
Die Fristen sind trotzdem unbedingt einzuhalten. Wer diese nicht einhält, entscheidet sich, die Bücher auf eigene Kosten zu erwerben.
Die Formulare können Sie auch auf unserer Homepage unter dem Reiter „Formulare“ herunterladen.

Ferienbetreuung (Familienbildungsstätte)

in diesem Jahr stehen die Sommerferien unter besonderen Vorzeichen: Seit einigen Wochen sind die Schulen wieder geöffnet, auch die Kindertagesstätten gehen in wenigen Tagen wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb. Während der monatelangen Schließung mussten viele berufstätige Eltern improvisieren. Eine Folge ist, dass viele Eltern ihren Jahresurlaub bereits weitgehend aufgebraucht haben. Deshalb bietet die Ev. Familien-Bildungsstätte in Absprache mit dem Jugendamt der Stadt Wilhelmshaven im Sommer eine Ferienbetreuung für Kinder ab 3 bis etwa 11 Jahren in kleinen, differenzierten Gruppen an.
Für Grundschulkinder im Alter von 6 bis etwa 11 Jahren gilt das Angebot während der gesamten Sommerferien ab dem 16. Juli bis zum 26. August.
Interessierte Eltern von Kindern im Alter von 3 bis 11 Jahren aus Wilhelmshaven sollten sich deshalb möglichst umgehend bei der Familien-Bildungsstätte melden.
Pressemitteilung Ferienbetreuung
Nähere Informationen in der Verwaltung der Familien-Bildungsstätte unter (04421) 320 16 oder info@efb-friwhv.de

LernRäume

Das Kultusministerium teilt mit:
„Die Corona-Pandemie trifft nicht nur Menschen, die zu den sogenannten Risikogruppen gehören, sondern gerade auch Kinder und Jugendliche in besonderer Weise. Mit dem Projekt „LernRäume“ ist ein freiwilliges, außerschulisches Bildungsangebot für Schülerinnen und Schüler geschaffen worden, die in der Pandemiesituation einer besonderen Unterstützung bedürfen. Der Aufschlag kam zunächst von der Konföderation evangelischer Kirchen und des Diakonischen Werkes in Niedersachsen gemeinsam mit den katholischen Bistümern und der Caritas in Niedersachsen – mit Förderung und Unterstützung des Landes Niedersachsen. Inzwischen wurde das Projekt „LernRäume“ für die Sommerferien wird ausgebaut: Mit neuen Partnern und zusätzlichen Mitteln ausgestattet können vor Ort weitere Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche auf den Weg gebracht werden. Das Niedersächsische Kultusministerium stellt dafür zusätzlich 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Für Eltern und Erziehungsberechtigte fallen keine Kosten an.“
Ministerbrief Eltern LernRäume

Notbetreuung

Eltern, die in bestimmten Berufsgruppen tätig sind, dürfen ihre Kinder in die Schule zur Notbetreuung (8.00 – 13.00 Uhr) geben.
Es reicht aus, wenn ein Erziehungsberechtigter diesem Personenkreis angehört.

Die folgenden Berufsgruppen sind hier explizit genannt:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats-und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.
  • Bereiche, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge), wie z. B. der Lebensmittelversorgung(Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und –handel)
  • Bereiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur -Risiko-und Krisenkommunikation

Falls es Änderungen der Berufsgruppen für die Notbetreuung gibt, werden wir Sie umgehend informieren!

Wir möchten den Empfehlungen der Politik gerne folgen und würden uns daher wünschen, dass in der Notbetreuung Masken getragen werden. So können wir im kleinen Kreis der Notbetreuung den Umgang mit den Masken im Schulalltag üben. Selbstverständlich reichen z.B. selbstgenähte Masken oder gebundene Tücher aus.

Bitte melden Sie Ihre Kinder mit beiliegendem Formular im Anhang für die Notbetreuung an. Anmeldung zur Notbetreuung ab 15.06.20
Bitte notieren Sie nur die Tage, wo Ihr Kind keine Schule hat.

Das Formular können Sie ausgefüllt in unseren Briefkasten werfen, oder ausgefüllt per Mal verschicken.

Schulstart

Die Klassen 4 sind am 04.05.20 gestartet.
Die Klassen 3 starten am 18.05.20.
Die Klassen 2 starten am 03.06.20
Die Klassen 1 starten am 15.06.20.

„Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören, sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, müssen nicht in die Schule kommen.“ (Schreiben des Kultusministers vom 24.04.20) Bitte sprechen Sie uns in diesen Fällen an.

Sommerferien/Zeugnisse/Versetzungen

Die Zeugniskonferenzen finden unter geänderten Bedingungen regulär statt. Die genauen Zeiten für die einzelnen Jahrgänge können Sie der Seite „Termine“ entnehmen.
Informationen zur Zeugnisausgabe sind derzeit noch nicht bekannt.
Nach derzeitigem Stand finden die Sommerferien wie geplant statt.